indy@ge [deutsch]


Indy@genova, deutsche Version

Autor: Indymedia Italien Uebersetzt: Indymedia Schweiz und FreundInnen Web: http://italy.indymedia.org E-Mail: j21@indymedia.org

Indy@genova, deutsche Version

W�hrend den Protesttagen gegen das OCSE Treffen vor einem Jahr haben wir uns im Juni 2000 in Bologna gegr�ndet. Eine Gruppe junger MedienaktivistInnen aus dem Umfeld der centri sociali empfand es als notwendig, den schon existierenden Kan�len digitaler Gegeninformation ein Mittel hinzuzuf�gen, das die Kommunikation im Untergrund �berschreiten w�rde. Wir wollten die Masse mit einer neuen Form von Sprache erreichen, welche die Mainstream-Firmen genau dort herausfordern w�rde, wozu sie heute aufgrund der Kosten scheinbar noch immer keinen Zugang gefunden haben: Das bewegte Bild, das streaming Video. Auf der Welle der Webrevolution, der peer-to-peer Technologie, des Filesharings und von napster hat Indymedia eine Idee von freiem Internetzugang und offener Publikation entwickelt, wo jedeR am Raufladen, Ver�ffentlichen und Verteilen von Informationen teilnimmt. Keine Zensur oder Manipultation von raufgeladenem Material, sowie die Unm�glichkeit es vom Server zu l�schen.

Indymedia Italien lehnt es ab, sich mit einem redaktionellen Kern zu identifizieren oder eine homogene Gruppe zu sein. Indymedia Italien existiert nicht an einem bestimmten Platz oder Ort, sondern bevorzugt es, ein Netz von spontanen Beziehungen mit verschiedensten lokalen Hintergr�nden und daraus resultierende Mobilisierungen zu unterst�tzen. Auf horizontale Art und Weise mit Entscheidungen und Diskussionen umgehen, die vollst�ndig �ber die Mailinglist stattfinden, welche offen f�r Beteiligung ist

[http://lists.indymedia.org/mailman/listinfo/italy-list]. Heute st�tzt sich das IMC (independent media center) Italien auf die Mitarbeit von verschiedenen InformationsaktivistInnen, VideomacherInnen, JournalistInnen, �bersetzerInnen, centri sociali, Hackern und Hacksen.

Ein Jahr sp�ter geht’s nach Genua, um zusammen an der Berichterstattung �ber das G8 Treffen zu arbeiten. Wir sind bereit, AktivistInnen aus Italien und Europa willkommen zu heissen. Wir sind daran, �ffentlichen Zugang zum Netz zu organisieren, um auf den Strassen zusammengetragenes Material online zug�nglich zu machen. Wir werden in den Strassen und auf �ffentlichen Pl�tzen pr�sent sein, jedoch ohne identifizierbare Bekleidung oder Schilder. Wir werden unser Recht auf Zugang zur Produktion von Informationen in Anspruch nehmen und wir werden uns �ber unsere Rechte gegen die, die unser Material unterdr�cken wollen im Klaren sein. Wir werden Presseausweise verteilen und unsere Kameras und B�nder katalogisieren, um unrechtm�ssigen Gebrauch aufzudecken. Zudem werden wir gegen die Zerst�rung unseres Equipments eine Versicherung abschliessen. In den zwei Monaten vor Genua organisieren wir Seminare in verschiedenen italienischen St�dten, um unser Wissen �ber die Mittel der Informationsproduktion zu teilen. Wir werden f�r unsere Arbeit nicht entsch�digt und wir werden die Verbreitung von unserem Material nicht begr�nzen lassen. Ausser im Zusammenhang mit komerziellen Medien werden wir von keinen Urheberrechten Gebrauch machen.

F�r Informationen, sendet ein E-Mail an: j21@indymedia.org oder besucht unsere Website: http://italy.indymedia.org

italy.indymedia.org


xjf7jq.txt